Zur Leitseite

Teil 1

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Teil 7

Auch Schlangen?

Applet zur Längenbestimmung aus den Lagekoordinaten eines Streckenzuges

Längenmessung eines Eidechsenkinds von einem Foto (Teil 2)

Vom Filmchen mit dem Eidechsenkind wurde ein Schnappschuss erstellt.

Das Tierchen liegt auf einer Treppenstufe (wichtig: Die Stufe ist gut eben) und auf dem Foto sind außer dem Tier selbst auch kleine unregelmäßige Strukturmerkmale des Steinmaterials gut erkennbar. Mit einer Lupe lassen sich einzelne markante Stellen im Bild auf der Stufe selbst gut wiedererkennen und ihre Lagekoordinaten dort einmessen.

Bild 2

Ich habe mich dabei auf acht solche Stellen festgelegt. Die gewählten Punkte sind für eine Kalibrierung bestimmt. Sie wurden auf dem folgenden Foto rot markiert und mit den Nummern 1 bis 8 versehen. Mit einem Bildbearbeitungsprogramm lassen sich die einzelnen Punkte aufsuchen und ihre Bildkoordinaten als x,y-Wertepaare in Pixeln bestimmen.

Bild 3

Wie auf dem folgenden Bild ersichtlich, habe ich 14 Punkte als Schnittpunkte kleiner eingezeichneter roter Kreuzchen entlang der Rückenlinie der Eidechse von der Schwanzspitze bis vorn zum Kopf markiert und danach auch diese Koordinaten notiert.

Bild 4

An einem der folgenden Tage habe ich dann auf der gleichen Treppenstufe die acht für eine Kalibrierung bestimmten Punkte mit der Lupe aufgesucht und mit kleinen gelben Papierdreieckchen und draufgeschriebenen Nummern markiert. Mit Tesa-Streifen habe ich dann die Dreieckchen fixiert, damit mir nicht der Wind alles durcheinander bringen konnte.

Bild 5

Mit einem transparenten Millimeterpapier, durch das hindurch die gelben Schildchen noch gut erkennbar sind, deckte ich nun die ganze Szene ab und fotografierte die Fläche.

Bild 6

Jetzt lassen sich die Koordinaten der 8 Punkte als Wertepaare in Zentimeter ablesen. Auf dem folgenden Foto sehen Sie den Zettel mit den damals ermittelten cm-Koordinaten.

Bild 7

Hier noch ein Foto der damaligen Situation beim Ausmessen:

Bild 8

Der weitere Weg zum Ergebnis wird hier beschrieben.

 

Diese Seite wurde erstellt am 9.8. 2012

Letzte Aktualisierung am 6.9. 2012